Rock 'N' Love - Rezension

2018/02/24





Hallo meine liebsten Leser! 
Heute gibt es wieder mal eine Rezension und zwar zum Spinn off der Rockstar Reihe von Teresa Sporrer. Wenn ihr wissen wollt wie mir "Rock 'N' Love" gefallen hat, dann lest doch gerne weiter! 

*Diese Rezension und das Buch "Rock N Love" kann man lesen, ohne die anderen Bücher der Reihe vorher gelesen zu haben und ohne sich zu spoilern! 



Vorne weg muss ich sagen, dass ich eine kritische Leserin bin, Bücher angeht und allgemein Geschichten: 
Das alles ist meine Meinung und niemand muss es genauso empfinden, und
alles was ich sage, sollte niemand von einem Kauf abhalten, 
denn letztendlich muss jeder selber entscheiden welche Bücher er kauft und
auf welcher Meinung basierend.



Autor: Teresa Sporrer 
Verlag: Carlsen Verlag 
Seiten: 304 Seiten 
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren 
ISBN: 978-3-551-31665-3
Genre: Jugendbuch/Romance 
Paperback
Preis: 7.99 €




*Ich bedanke mich beim Carlsen Verlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars und die  Lesestunden, meine Meinung bleibt unverfälscht und genau!

Emily begreift nicht, warum fast jedes Mädchen aus ihrer Schule ausgerechnet Sean Nixon zu Füßen liegt. Ihrer Meinung nach ist er das Paradebeispiel eines verzogenen, reichen Teenagers. Im Gegensatz zu ihm muss Emily jeden Cent sparen, um studieren zu können. Es muss ja keiner wissen, dass sie deshalb ein Doppelleben führt und mit ihrer Band heimliche Gigs in heruntergekommenen Locations spielt. Welcher ihrer stinkreichen Mitschüler sollte sich schon in einen dieser billigen Clubs verirren? Die Antwort lautet: Sean Nixon.



(c) privat / via Carlsen 

Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten.


Meiner Meinung nach ist das Cover dieses Buches mittelmäßig gelungen, ich finde es
weder abstoßend oder ähnliches, noch finde ich dass es als Hingucker des Jahrhunderts gilt! 
Ich konnte die beiden Hauptcharaktere nicht wirklich identifizieren, da Emily ja anscheinend schwarze Haare hat und sozusagen als lebendes Schneewittchen gilt, wobei Sean wiederum dunkelblonde und keine hellbraunen Haare hat. Meiner Meinung nach ist das Cover aber ganz okay, da man erkennen kann dass es sich hierbei um eine romantische Jugendgeschichte handelt, und solange erfüllt ist, dass der Leser erkennen kann von was das Buch ungefähr handelt, ist für mich der Grundpunkt schon erfüllt! Das andere ist dann eine Geschmacks und Gefallenssache, wie gesagt mir hat es das Cover jetzt nicht besonders angetan, aber dass kann natürlich von Person zu Person unterschiedlich sein! 



Ich ging mit viel Erwartungen an das Buch heran, da mich der Klappentext sehr angesprochen hat, vor allem die Anspielungen auf Sean, wie ich zugeben muss! 
Der Einstieg war leicht und der Schreibstil flüssig, sodass die Seiten nur so dahinflogen und nur manchmal bemerkte ich ungünstige Formulierungen, welche aus dem Österreichischen-Deutsch stammten und mich stutzen ließen. Da die Autorin aus Österreich stammt, ist das Ganze zwar irgendwie logisch, aber leider können mich manche österreichische Worte nicht ganz mitreißen. Unterschiedlich konnte man  jedes Kapitel jeweils aus beiden Sichten der Hauptcharaktere lesen, was sich als gute Idee von der Autorin erwies, da so die Geschichte noch flüssiger und verständlicher wurde. 

Emily Müller war leider eine wenig tiefgründige oder berührende Protagonistin, meiner Meinung nach. Emily Müller klingt erstens ziemlich klischeehaft, was aber nicht der Punkt ist auf den ich kommen möchte, sondern einfach dass sie sich viel zu schnell in Sean verliebte und trotz der bissigen Kommentare die sie immer unpassenderweise von sich gab, merkte man sofort dass sie ihm schon von der ersten Begegnung an verfallen war. Für mich machte es überhaupt keinen Sinn warum sie ihn die ganze Zeit als fieses Arschloch bezeichnete, da dies nicht mit seinen Handlungen übereinstimmte. Klar war er der typische reiche Schnösel und Frauenheld, aber nie hatte er sich auch nur einmal böse über sie geäußert. Meiner Meinung bildete sich Emily vieles über Seans Charakter ein, obwohl sie gar keine Beweise oder Rechtfertigungen für ihre Einstellung ihm gegenüber hatte. Ihre geheime Bandidentität hätte man eindrucksvoller und besser in der Geschichte verarbeiten können. Außerdem wurde dem Leser fast gar nichts über ihren Charakter mittgeteilt und für meine Meinung handelte sie kindisch und ihre Charakterzüge waren sehr platt und nicht richtig ausgearbeitet. 

Sean Dixon von dem wir bis heute nicht wissen, warum er einen so amerikanischen Namen hat und trotzdem Österreicher ist, welcher in der Nähe von Wien wohnt. Über Seans Charakter wurde nicht so viel erzählt, außer dass er auf Blondinen stand und tief in seinem inneren seiner alten Liebe nachtrauerte, was ihn aber meiner Ansicht nur mit halb so viel Schmerz versah wie er sich einbildete. Was ich besonders schade fand, dass seine Eltern Emily zuerst nicht akzeptierten, was endlich  mal für Spannung gesorgt hätte, doch nach einer Seite änderte die Mutter von Sean ihre Meinung gleich wieder und nahm Emily herzlich auf, was ich leider nicht ganz nachvollziehen und verstehen konnte. 

Leider fehlte mir während des Lesens immer wieder die Spannung. Emily und Sean hatten keine Probleme die sie lösen mussten, außer dass sie sich gegenseitig endlich mal die Liebe gestehen hätten sollen. Aber da das Buch dann nur ca. 30 Seiten gehabt hätte, dachte sich die Autorin wohl, dass ganze ein bisschen rauszuzögern, damit ihr Roman doch noch 200 Seiten hatte. 
Ich hätte mir mehr Spannung und vielleicht auch einen Plottwist gewünscht der die Geschichte dann um einiges spannender gestaltet hättet. 

Das Buch ist kein Must- Read, sondern meiner Meinung nach nur zu empfehlen wenn man ein kurzes, leicht zu lesendes Buch für zwischendurch sucht, dass man schnell lesen kann und beim Lesen auch nicht viel nachdenken muss! 

Leider hatte ich viel zu hohe Erwartungen an das Buch, besonders nach dem sehr ansprechenden Klappentext, deshalb bekommt das Buch 3 von 5 Blumen von mir! 









The Amateurs #2, wenn drei sich streiten- Rezensionen

2018/02/21




*DIESE REZENSION ENTHÄLT SPOILER ZU BAND 1 *
Hallo meine Lieben! 
Heute habe ich wieder eine Rezension für euch, die ich gerade so tippen kann, da mein toller Lateinlehrer (nicht) hat uns heute mittgeteilt, dass wir am Freitag eine Arbeit schreiben! Da kommt er früh drauf! Naja, wie auch immer! Ich mache eine kleine Lernpause und teile euch meine Meinung über das Buch "THE AMATEURS- wenn drei sich streiten" von Sara Shepard mit! 




Vorne weg muss ich sagen, dass ich eine kritische Leserin bin, Bücher angeht und allgemein Geschichten: 
Das alles ist meine Meinung und niemand muss es genauso empfinden, und
alles was ich sage, sollte niemand von einem Kauf abhalten, 
denn letztendlich muss jeder selber entscheiden welche Bücher er kauft und
auf welcher Meinung basierend.



Autor: Sara Shepard 
Verlag: Cbj Verlag 
Seiten: 321 Seiten 
Empfohlenes Alter: ab 13 Jahren 
ISBN: 978-3570311318
Genre: Jugendthriller 
Paperback
Preis: 9.99 € 



*Ich bedanke mich beim Cbj Verlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars und die  Lesestunden, meine Meinung bleibt unverfälscht und genau


Nur sie kennen den Mörder. Nur sie können ihn aufhalten.

Aerin, Seneca und Maddox stehen immer noch unter Schock: Ausgerechnet Brett ist der Mörder von Aerins Schwester Helen. Brett, dem sie vertraut haben. Der ihre Geheimnisse kennt. Der sie auf die Spur von anderen Fällen gesetzt hat. Kann es sein, dass Brett auch etwas mit dem Tod von Senecas Mutter zu tun hatte? Mit dem Mord an Maddox‘ Freundin? Und wer ist »Brett« überhaupt? Fieberhaft versuchen die drei Freunde, seine wahre Identität zu entlarven, sein nächstes Opfer zu erahnen und weitere Morde zu verhindern. Doch Brett ist ihnen immer einen Schritt voraus…

Sara Shepard 


                                                                             © www.danphoto.com

Sara Shepard hat an der New York University studiert und am Brooklyn College ihren Magisterabschluss im Fach Kreatives Schreiben gemacht. Sie wuchs in einem Vorort von Philadelphia auf, wo sie auch heute lebt. Ihre Jugend dort hat die »Pretty Little Liars«-Serie inspiriert, die in 22 Länder verkauft wurde und die, ebenso wie ihre Reihe »Lying Game«, zum New York Times Bestseller wurde. Inzwischen wird »Pretty Little Liars« mit großem Erfolg als TV-Serie bei ABC gesendet. In Deutschland wird »Pretty Little Liars« seit Mai 2014 auf Super RTL ausgestrahlt. (leider nicht mehr) 


Mir persönlich gefällt das Cover dieses Buches sehr, sehr gut! Besonders die pastellgrüne Farbe für den Hintergrund wurde sehr passend gewählt und passt einfach nur gut zum ganzen Konzept des Buches und harmoniert perfekt mit dem wunderschönen, pinken Schriftzug, wessen Schnörkelzug mir sehr gut gefällt! 

Mir persönlich gefällt das Cover des zweiten Bandes alleine schon wegen den Farben besser, als das zartrosane Cover des ersten Bandes, was nicht heißen soll, dass ich das Cover vom ersten Band nicht mag. Im Gegenteil, es gefällt mir sehr gut, besonders die Pralinen lassen mir das Wasser schon im Mund zusammenlaufen! 

Doch bei Band 2 bewundere ich vor allem die kunstvollen Macarons, die mich an meinen letzten Urlaub in Südfrankreich erinnern, als ich im Hafen von Saint Tropez frische Laduree Macarons gegessen habe! 
Ich glaube ich heule gleich bei der Erinnerung! Ich habe so Fernweh! Besonders weil jetzt die Klausurenphase wieder beginnt!




Wer mich kennt weiß, dass ich seit kurzem wegen Miri (<3) und vor allem auch wegen Vanessa  ein richtiges Pretty Little Liars Fangirl geworden bin! Im Moment befinde ich mich mitten in der zweiten Staffel und im Moment teilt sich Pretty Little Liars den ersten Platz meiner Lieblingsserien mit Gilmore Girls! Ich habe Aria and Co. einfach so ins Herz geschlossen und liebe die Serie aber auch wegen den vielen Rätseln rund um A! 

Bis jetzt kenne ich von Sara Shepard nur die Pretty Little Liars Serie und die Perfectionist Reihe, welche mir sehr sehr gut gefallen hat! (Man munkelt ja immer noch dass es einen dritten Band geben wird und ja, ich hoffe mit)
Keine ihrer Reihen konnte mich bis jetzt enttäuschen, obwohl ich sagen muss dass die Amateurs-Reihe die schwächste ihrer Reihen ist, aber mir trotzdem sehr gut gefälltt! 

Da der erste Band mit einem ziemlichen Cliffhanger, welcher aber auch gut von Sara eingearbeitet wurde, endete war ich umso gespannter wie es nun weitergeht und wie die Freunde schlussendlich den Mörder in eine Falle locken würden! 

Besonders toll empfand ich die Tatsache, dass die Kapitel immer aus verschiedenen Sichten geschrieben worden sind! Mich interessierte es sehr, wie die Charaktere dachten und wie sie sich dann schlussendlich gegenüber anderen Personen verhielten! 
Die Sicht von Brett interessierte mich sehr, da man sonst nie die Sicht des Mörders/Bösewichts lesen kann. 

Man bekam durch die verschiedenen Sichten immer ein paar Infos und Puzzleteile zugespielt, sodass man mitfiebern und raten konnte, was als nächstes wohl geschehen würde, doch Sara Shepard hat die Gabe, dass sie einem zwar zuerst Informationen mitteilt, diese aber wieder verwirft, einen riesigen Plottwist plant und die Leser schlussendlich solange im Dunkeln tappen lässt, wie sie will! 
Fiese Sara! 

Aber was kann ich mich schon beschweren? Ich liebe ihren Schreibstil und ihre Rätsel so sehr und das sorgt dafür dass ihre Bücher so fesselnd sind, sodass man sie gar nicht mehr beiseite legen kann! 

Übrigens, ich dachte ja schon immer A (Pretty Little Liars) wäre ein kranker Charakter, aber da habe ich mich wohl getäuscht! Brett ist so krank, dass es schon fast verboten gehört über ihn zu schreiben! Er schreckt vor nichts zurück, aber vielleicht ist es gerade das was das Buch ausmacht: Der kranke Mörder Brett! 


Ich freue mich schon unheimlich auf den nächsten Band, habe andererseits aber trotzdem Angst vor dem was Brett als nächstes planen wird! 

The Amateurs- wenn drei sich streiten erhält von mir 4.5 Blumen! 















Magisterium, die silberne Maske- Rezension

2018/02/18



Spoiler zu Band 1, 2 und 3 


Hallo meine Lieben, 

heute werde ich über den vierten Teil der Magisterium Reihe von Cassandra Clare (eine meiner liebsten Autorinnen) und Holly Black reden! 
Da dies der vierte Band ist, enthält er möglicherweise Spoiler zu den vorherigen Teilen und deswegen würde ich euch empfehlen, sofern ihr die anderen Teile noch nicht gelesen habt, eine Rezension zum ersten Teil zuerst zu lesen! 



Vorne weg muss ich sagen, dass ich eine kritische Leserin bin, Bücher angeht und allgemein Geschichten: 
Das alles ist meine Meinung und niemand muss es genauso empfinden, und
alles was ich sage, sollte niemand von einem Kauf abhalten, 
denn letztendlich muss jeder selber entscheiden welche Bücher er kauft und
auf welcher Meinung basierend.


Autor: Cassandra Clare, Holly Black
Verlag: One, by Bastei Lübbe 
Seiten: 256 Seiten 
Empfohlenes Alter: 12-15 Jahre 
ISBN: 978-3846600597
Genre: Jugendbuch /Fantasy 
Hardcover 
Preis: 17.00 Euro 


*Ich bedanke mich beim ONE Verlag für die freundliche Bereitstellung des Rezensionsexemplars und die  Lesestunden, meine Meinung bleibt unverfälscht und genau


Band 4 der Bestseller-Reihe.
Callum und Tamara haben einen schrecklichen Verlust erlitten. Sie wissen zwar endlich, wer im Magisterium ihr Gegenspieler ist. Aber sie können sich nicht sicher sein, wer sich im Kampf auf ihre Seite schlagen wird. Während sich die Kräfte des Bösen weiter im Hintergrund sammeln, gerät Callum immer stärker in eine Zwickmühle. Da er das Erbe des Feindes des Todes in sich trägt, könnte er dessen dunkle Gabe nutzen und für sich und seine Freunde geliebte Menschen vom Tod zurück ins Leben holen. Doch welchen Preis muss er zahlen, wenn er sich wirklich mit dem Bösen einlässt?




Cassandra Clare 


 (c) Wikipedia 


Cassandra Clare ist eine internationale Bestsellerautorin. Ihre Bücher wurden weltweit über 50 Millionen Mal verkauft und in 35 Sprachen übersetzt. Die beiden Serien »Chroniken der Unterwelt« und »Chroniken der Schattenjäger« gehören zu ihren größten Erfolgen und stehen weltweit auf den Bestsellerlisten. Auch ihre neue Reihe, die »Chroniken der Dunklen Mächte«, wurde zum großen Bestsellererfolg. Cassandra Clare lebt in Massachusetts, USA.


Holly Black 


(c) Wikipedia 

Holly Black wurde 1971 in New Jersey geboren. Sie wurde durch ihre Fantasy-Reihe Die Spiderwick-Geheimnisse bekannt, die auch verfilmt und zu einem internationalen Bestseller wurde. Holly Black lebt mit ihrer Familie und mit vielen Tieren in Amherst, Massachusetts.


Schon wie die ersten drei Cover der Magisterium Reihe, finde ich dass der Coverdesigner das Cover des vierten Bandes auch wieder sehr besonders und einzigartig gestaltet hat! 
Die Schnörkelranken, Tiere und nicht zu vergessen die wichtige Maske, stechen einfach besonders hervor, was sehr wichtig ist, da sie in der Geschichte eine große Bedeutung haben! 

Am allermeisten gefällt mir jedoch die besondere rote Schrift, die sich vom restlichen Cover, welches in schwarz und weiß gestaltet ist, deutlich abhebt und so einen wunderschönen Effekt schafft!

Der passende rote, glänzende Buchschnitt macht das Ganz noch komplett, ebenso wie die hochwertige Hardcovergestaltung unter dem Schutzumschlag, welche ich sehr gelungen finde! 
Wieder einmal hat sich das Team von Bastei Lübbe bei der Umsetzung eines magischen Covers selbst übertroffen! 



Da mich die vorherigen Bände der Magisterium Reihe schon so unfassbar begeistert haben, als ich noch etwas jünger war, war es sofort klar, dass ich auch den neuesten Band lesen will! 

Um mein Gedächtnis aufzufrischen und um die Geschichte noch einmal zu erleben, rereadete ich die Reihe nochmal und es war ein tolles Gefühl endlich mal wieder in eine kindliche Zauberwelt eintauchen zu können! 

Mich erinnert die ganze Story ein klein wenig an Harry Potter, da Callum ja während der Geschichte sich ja auch mehr oder weniger in einem besonderen, mystischen Zauberinternat für Zauberer und Magier aufhält! 

Bei diesen Büchern konnte mich einfach der junge/kindliche Schreibstil mit sich reißen, bei dem die Seiten nur so dahinfliegen und so kann man das Buch auch gut zwischendurch lesen ohne sehr viel denken zu müssen, wie es zum Beispiel bei Throne of Glass der Fall ist. Diese Bücher sind einfach gut, wenn man mal wieder abschalten und zur Ruhe kommen will! 

Der Einstieg in den vierten Band, welcher gleich an den dritten Band anschloss fiel mir leicht, da ich den dritten Band ja gleich davor gelesen hatte! 
Ich kann mir vorstellen dass der Einstieg schwerer fällt, wenn man das vorherige Buch vielleicht vor einem halben Jahr gelesen hat. 
Ich bin mir sicher, da es da schwerer ist den Einstieg in das Buch zu finden! Daher wäre es vielleicht gut, wenn es ein "Was bisher geschah.." geben würde. 

Dank des Schreibstil des Autorenduos sollte es aber jedem nach ein paar Seiten lesen nicht mehr schwer finden, sich in die Geschichte einzulesen!
Meiner Meinung nach ist Cassandra Clares Schreibstil einer der besten überhaupt! Bisher habe ich von Holly Black nur diese Reihe gelesen und kann daher nichts spezifisch über ihren Schreibstil sagen, nur dass er mit Cassandras Schreibstil gut harmoniert und sie zusammen lebhafte Szenen erschaffen! Ich will mir aber bald das Buch "The Cruel Prince" von Holly Black besorgen! 

Besonders der Stimmungswechsel konnte mich wieder völlig begeistern! Die ersten Bände waren eher harmlos und kindlich und umso mehr sich Call und seine Freunde entwickelten und umso älter sie wurden, umso düsterer und mystischer wurde auch die Story, die Ereignisse und auch die Stimmung. 

Doch keine Angst, da die Bücher immer noch nichtsdestotrotz (dieses Wort sieht so falsch aus haha) Jugendbücher sind, wird die Stimmung nie zu gruselig oder so gruselig wie zum Beispiel bei Stephen King Büchern. Besonders die witzigen Dialoge in den unmöglichsten Situationen haben mich immer zum Schmunzeln und lächeln gebracht, sodass das Ganze mehr unterhaltsam als gruselig war!

Call entwickelt sich auch sehr gut weiter und er ist nicht mehr der ungehorsame, kindische kleine Junge, der er im ersten Band war.
Mit Call entwickeln sich auch Tamara und Aaron und auch ein kleines Gefühlschaos, welches früher oder später nicht mehr zu umgehen war, entstand, obwohl ich es nicht erwartet hätte!

Besonders die Entwicklung empfand ich als sehr interessant, dennoch finde ich dass sie im nächsten Band, welcher auf Englisch im September erscheinen soll, noch mehr Potenzial hat, welches man dann auch ausschöpfen sollte. 

Die Geschichte war in diesem Buch ein klein weniger düsterer, wie schon gesagt, doch sonst gefiel sie mir besser als die vorherigen Bände! Es kam nie Langeweile auf und Calls besondere Rolle führte zu viel Spannung und auch einem Plottwist den ich erwartet hätte! 


Alles in allem ein sehr gelungener vierter Band der Magisterium Reihe, welcher von mir 4.5 von 5 Blumen erhält! 
Ich freue mich schon sehr auf den fünften Band! 












Free Blogger Design Made By The Dutch Lady Designs